Mittwoch, 23. März 2016

km 24905 1 Jahr DFxl #3

Heute vor einem Jahr habe ich in Nijmegen mein DFxl bei Daniel abgeholt.
Jetzt hat es fast 25.000 km mit mir erfahren.
Zeit für einen kleines Fazit.






Das DFxl hat sich als sehr zuverlässiges Pendlergefährt bewiesen, auch auf Reisen mit Campinggepäck hat es seine Stärken gezeigt.

Im Vergleich zu meinem C-Quest # 534  hat das DFxl #3 folgende Vor- bzw. Nachteile:

+ definitiv schneller, im Jahresdurchschnitt ca. 2,7 km/h
+ agiler
+ kurvenhungeriger
+ wendiger
+ leichter
+ die Haube ist die Beste die ich kenne
+ die Belüftung ist besser
+ die Wartungsfreundlichkeit ist besser (Wartungsklappen und offene Radkästen)
+ der Antrieb ist viel steifer
+ sehr bequeme Sitzschale, fahre ich ohne Sitzmatte

- Es lassen sich keine voluminösen Reifen nutzen, daher bei Kopfsteinpflaster weniger Komfort
- Dicke Stollenreifen als Winterbereifung ist auch nicht möglich.
- Etwas geringere Bodenfreiheit
- Dadurch das man beim einsteigen auf den Sitz tritt, bekommt man im Winter bei Pappschnee
   leicht einen nassen Po
- die verbauten Spiegel sind von schlechterer Qualität.
   Die optischen Eigenschaften sind schlechter, die Verschraubung fing nach wenigen Wochen an zu rosten.

An meinem DFxl waren die geklebten Gewinde an den Wartungsöffnungen ungenügend verklebt. Alle hatten sich mit der Zeit gelöst und mussten von mir neu geklebt werden. Das war aber nur eine Kleinigkeit. Ansonsten ist die Verarbeitung auf einem sehr hohem Niveau.
Meine Felgen zeigten nach ein paar 1000 Kilometern Risse. Die Felgen wurden von Intercitybikes getauscht.
Einmal ist mir ein Schaltzug gerissen und im Anschluss beim Anfahren am Berg mit 70/15 die Kette. Dies war der einzige Ausfall bei fast 25.000 km.

Mein DFxl ist für mich das ultimative Pendler- und Reisevelomobil und ich erfreue mich jeden Tag aufs neue daran.


Kommentare:

  1. Interesting read!
    To put a DF on my wishlist to replace my Quest, it would be helpful if it would support tires like the Shredda 40mm or the 50mm F-Lite. Further, in the Netherlands I like to be able to ignore the cyclepaths and therefor it should be 75cm wide.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Robert,

    Gluckwünschen mit Ihren erste Jahr ins DF! Imponierende kilometerzahl!
    Ich möchte gerne auch ein DF fahren, leiter kan das DF kein speicherreifen nutzen.........

    Grüß, Adri.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Adri, ik las op het velomobilforum dat iemand de DF in de winter met 18" wielen uitrust om daar 355-42 Schwalbe Winter Spike op te rijden, en achter een 507-47er Schwalbe Marathon Winter op een 24" velg. Opgelost?

      Löschen
  3. Herzlichen Glückwunsch zu den 25 ... tausend Kilometer :-) Nun radelte Robert. schöner Artikel
    Grüße Soren

    AntwortenLöschen
  4. Hi Robert, herzlichen dank für einen 'early adopter' zu sein und deine ausführliche Erfahrungen mit interessierten zu teilen auf den Blog ud Forum. Das ist sehr wertvol und hilfsreich!

    Grüße von Marc

    AntwortenLöschen
  5. Greetings from Finland! If DF XL's annual average is 2,7 km/h faster than Carbon Quest, was the Quest in this comparison equipped with hood or with the mini-visor I saw in the older blog posts?

    Regards

    Arto

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I drove both mostly without hood, but with visor

      Löschen