Sonntag, 14. August 2016

km 29625 Erste Fahrt nach dem Achillessehnenriss

Seit Donnerstag darf ich wieder ohne Orthese laufen.
Mit der Orthese konnte ich zumindest mit dem UP ganz gemächlich Radfahren.
Jetzt, ohne Orthese passe ich wieder ins DF. Das fahren klappt ganz gut, auf schnelle Antritte und Kraft aufs Pedal muss ich aber noch verzichten. Aber es ist ein schönes Gefühl wieder im Velomobil zu sitzen.
Nachdem ich morgens schon 25km mit dem Hollandrad gefahren bin, habe ich mich am Nachmittag ins DF gesetzt. Über ruhige Straßen und Wirtschaftswege mit wenigen Stopps ging es ohne Spurteinlagen ganz relaxed im großem Bogen zum Freibad. Dort dann erst mal ein paar Bahnen ohne Orthese geschwommen. Auch dass ein tolles Gefühl. Mit Orthese konnte ich auch schwimmen gehen, man hatte aber immer das Gefühl, einen Bremsfallschirm hinter sich her zu ziehen.
Nach den paar Bahnen ging es dann langsam nach Hause. Der Schnitt war knapp unter 25km/h. Nicht gerade viel, aber ich war Glücklich.
Die nächsten Wochen habe ich noch einige Physiotherapien, ich hoffe die helfen mir auch noch mal weiter. Mein Arzt war mit meinen jetzigen Zustand jedenfalls schon sehr zufrieden. Ab Dienstag darf ich wieder Arbeiten gehen. Die ersten male werde ich aber noch nicht mit dem Rad hinfahren und lieber den ÖPNV beanspruchen. Von den insgesamt 50 km Radfahren habe ich doch einen Muskelkater in der Wade.

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ich lasse es ganz langsam angehen. Sprints und andere Spielereien werde ich noch nicht machen.
      Radfahren ist eine sehr gute Reha-Disziplin für die Achillessehne.

      Löschen
  2. Ich kreuze die Finger für dich, hoffen, dass die Rehabilitation geht gut voran
    Mit freundlichen Grüßen Søren

    AntwortenLöschen