Sonntag, 11. Mai 2014

km 66471 Dänemarktour Tag 4


Ribe - Bedsted Thy   237 km mit 351 Höhenmeter
Wir Frühstücken im Shelter. Um kurz nach 7 Uhr brechen wir auf. Die Fahrt durch Ribe ist regnerich. Wir haben Ribe gerade erst hinter uns gelassen, da hat Kai einen Platten.  Joosten und Frank fahren alleine weiter und schauen ob sie eine Bank finden um Dänische Kronen zu bekommen. In Esbjerg wollen wir uns an der Skulptur „Mensch am Meer“ wieder treffen.
Eine halbe Stunde später kommt die Sonne raus und Kai hat seinen 2. Platten für diesen Tag. Um 10 Uhr sind wir an der Skulptur. Frank und Joosten sind noch nicht da, dafür treffen wir Per. Mit Per hatte mir im Vorfeld bereits Kontakt übers Forum. Mit nützlichen Tipps für die Tour hat er mich bei der Planung unterstützt. Jetzt ist er den Track in umgekehrter Richtung mit dem Auto gefahren, in der Hoffnung uns irgendwo zu treffen. Echt cool.  Wenig später treffen auch Frank und Joosten wieder  ein.  Per fährt mit dem Auto vor und hält des Öfteren am Straßenrand um unsere Fahrt zu Filmen. Je weiter wir nach Norden kommen umso besser wird das Wetter. Die Fahrt nach Hvide Sande, links die Dünen rechts der Ringkobing Ford ist traumhaft schön. Es rollt mit Rückenwind sehr gut, nur ein weiterer Platten an Franks Quest zwingt uns zu einer Pause. Auf der Weiterfahrt lässt Joosten den Kontakt zu uns abreißen. Er hat Probleme mit dem Knie und möchte sein eigenes Tempo fahren.  Als wir den Nissum Fjord erreichen treffen wir zwei deutsche Radler mit viel Gepäck. Einer auf dem UP, der zweite auf einem Langlieger. Sie sind seit einer Woche unterwegs und wollen zum Nordkap.  Nach einem kurzen Gespräch wünschen wir uns gegenseitig eine Gute Fahrt und düsen davon. Um 16:20 erreichen wir die Fähre in Thyboron. Die nächste Überfahrt ist allerdings erst um 17 Uhr. Leider gibt es hier aber nirgendwo eine Bude mit Fischbrötchen, nur ein großer Parkplatz. Gegen 18 Uhr erreichen wir unser Ziel. Ich hatte heute vormittags bereits hier angerufen und wir wurden bereits erwartet.  Gerade erst angekommen wurden wir aufgefordert mit unseren Velomobilen dem Bauer zu folgen, der mit dem Auto zur Unterkunft vorfahren will. Diese soll ein paar Kilometer weiter vom Hof entfernt sein. An der  vermeintlichen Unterkunft angekommen, stellt sich diese als Ferienhaus heraus. Wir weisen auf das Missverständnis hin, das wir kein Ferienhaus sondern nur einen Shelter wollten. So fuhren wir alle wieder zum Hof zurück. Hier zeigte uns der Bauer eine schöne Wiese wo wir unsere Zelte aufschlagen könnten. Ich zeigte dem Bauern seinen Eintrag in dem Buch „Overnating i det fri“ wo vermerkt ist, das sein Platz über einen Shelter verfügt. Er beteuert, dass das ein falscher Eintrag sei. Er bietet uns das Ferienhaus zu einem Sonderpreis an, das ist uns aber immer noch viel zu teuer. Zu guter Letzt hilft er uns mit dem Mobiltelefon und reserviert uns einen anderen Shelter .  Wir fahren wieder an dem Ferienhaus vorbei und den Berg weiter hoch.  Dieser Shelter liegt traumhaft schön mit Aussicht auf die Bucht von Visby Bredning. Er ist 400 vom Hof entfernt. Der Shelter ist klein, reicht aber für 4 Personen. Wasser und Toilette ist vor Ort, Duschen können wir im komfortablen und großen Badezimmer auf dem Bauernhof. Per SMS gebe ich Joosten die neuen Koordinaten unserer Unterkunft durch. Wenig später trifft er auch ein. Gemeinsam essen wir Abendbrot und Kai, Joosten und Frank flicken noch ein paar Schläuche.

Video von Per auf Youtube


Unser Shelter in Ribe

Ribe im Regen

Zwischen Ribe und Esbjerg kommt die Sonne zeitweise raus

Kai sorgt für eine Zwangspause

"Mennesket ved Haved" in Esbjerg

Esbjerg

Peer filmt uns


Auf der [181] nach  Hvide Sande

Auf der [181] kurz vor Hvide Sande

2 auf dem Weg zum Nordkap

Schnell noch ein Foto

Auf der [181] in der Nähe von Vester Husby

In der Nähe von Torsminde

Die Rapsfelder leuchten in der Sonne

Landstraße nahe Strande

Kirche in der Nähe von  Klinkby

Fotopause an der Kirche

Hier sollte eigentlich ein Shelter stehen

Der Ersatzshelter  zwischen Bedsted und Villerslev

Kai hat ein neues Hobby: Schläuche flicken

Unsere Aussicht vom Shelter aus

Kommentare:

  1. Leider war das Wetter nicht so gut, sehr windig und etwas kühl. es war toll, euch alle zu treffen.es gibt ein Video auf YouTube, (Dänemark Esbjerg Tour liegender Robert) Mvh. Per. lilleper.dk

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Per,
    es hat mich auch sehr gefreut Dich kennen gelernt zu haben. Dänemark und die Dänen haben mir sehr gut gefallen. Alle waren sehr freundlich und hilfsbereit.
    Vielen Dank für das Video und auch für Deine Unterstützung.

    Ganz herzliche Grüße, Robert

    AntwortenLöschen
  3. hallo Robert,
    was ist denn mit dem K passiert, dass es vorne mit Tape zusammengehalten werden muss? :-(
    Richard

    AntwortenLöschen